Publikation der Halbjahresergebnisse zum 30.06.2016

Nettoverlust des Konzerns von 6,7 Millionen € im ersten Halbjahr 2016
Liquide Mittel von 9,1 Millionen € per 30. Juni 2016

 

Evry, den 22. September 2016 – Global Bioenergies (Alternext Paris: ALGBE) veröffentlicht den geprüften Halbjahresabschluss zum 30. Juni 2016 sowie das Referenzdokument mit dem konsolidierten Konzernabschluss zum 31. Dezember 2015 sowie zum 30. Juni 2016.

Der Bericht mit der Präsentation der Aktivität und des Jahresabschlusses der Muttergesellschaft für den Berichtszeitraum 2016 sowie mit dem konsolidierten Konzernabschluss für denselben Berichtszeitraum stehen auf der Website von Global Bioenergies unter „Investoren/Mitteilungen“ zur Verfügung. Das am 22. September bei der französischen Börsenaufsichtsbehörde (Autorité des Marchés Financiers – AMF) hinterlegte Referenzdokument steht unter derselben Rubrik zur Verfügung, sowie auf der Website der AMF.

 

  • Gewinn- und Verlustrechnung der Gruppe zum 30. Juni 2016

de_visuel-1

* Anmerkung: Die Gruppe hat sich entschieden, in ihren Halbjahresergebnissen keine Steuergutschriften für Forschungszwecke (CIR) auszuweisen

 

In den letzten drei Halbjahren konnte der Konzern den betrieblichen Verlust mit 6 bis 6,4 Millionen € auf einem stabilen Niveau halten, und illustriert damit eine strikte und konsequente Verwaltung beim Bau der industriellen Demonstrationsanlage in Leuna (Deutschland), deren Fertigstellungsdatum näher rückt.

Die betrieblichen Erträge sind insbesondere von den von der bundesdeutschen und französischen Regierung gewährten Zuschüssen abhängig; hier stehen bis Ende 2017 noch Zahlungen von insgesamt 4,4 Millionen € aus.

 

  • Bilanz des Konzerns zum 30. Juni 2016

de_visuel-2

Im ersten Halbjahr 2016 beliefen sich die materiellen Investitionen auf 3,6 Millionen €. Damit erhöhten sich die Sachanlagen auf nunmehr insgesamt 10,2 Millionen €. Diese Investitionen entfallen im Wesentlichen auf den Bau der Demonstrationsanlage von Leuna.

Zur Erinnerung: Die Finanzierung der Investitionen in die Demonstrationsanlage von Leuna erfolgt über ein im Jahr 2015 von einem Bankkonsortium gewährtes Bankdarlehen in Höhe von 4,4 Millionen € sowie über einen vom bundesdeutschen Forschungsministerium bereitgestellten Zuschuss in Höhe von 5,7 Millionen €, von dem am 30.6.2016 die Zahlung von noch
3,7 Millionen € ausstand. Im Übrigen erhielt der Konzern im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen der französischen Agentur für Umwelt- und Energiewirtschaft – ADEME – eine Finanzierung in Höhe von 9 Millionen € für das erste Werk zur biologischen Produktion von Isobuten IBN-One, deren Auszahlung im Verlauf der kommenden vier Jahre erfolgen dürfte.

de_visuel-3

Die liquiden Mittel beliefen sich zum 30. Juni 2016 auf 9,1 Millionen € und verringerten sich damit im Berichtshalbjahr um 1,3 Millionen €. Sie decken den Finanzierungsbedarf des Konzerns über die wichtige Wertschöpfungsetappe hinaus, nämlich die Produktion von Isobuten-Chargen in der industriellen Demonstrationsanlage von Leuna.

 

  • Highlights des ersten Halbjahres 2016 und Entwicklungen der letzten Zeit

Industrieverträge

Die historischen industriellen Partner Arkema und Audi haben beide die Durchführung von Studien bekanntgegeben, die die Nutzung des von Global Bioenergies hergestellten Isobutens für Anwendungen in Farben und Lacken bzw. Treibstoffen technisch validieren.

Im Berichtszeitraum kam es zur Unterzeichnung mehrerer Vereinbarungen mit neuen industriellen Akteuren. Daran lässt sich das zunehmende Interesse ablesen, das die von Global Bioenergies entwickelte Technologie weckt:

  • Arlanxeo, einer der weltweit führenden Hersteller von synthetischem Gummi, hat eine Charge des in der Pilotanlage von Pomacle hergestellten und gereinigten Isobuten erhalten;
  • Die Gruppe hat Clariant, einem europäischen Marktführer im Spezialitätenchemikaliengeschäft, eine Charge von Isobuten geliefert. Clariant validierte dessen Spezifizierungen für eine spezifische Anwendung, die bisher noch nicht publik gemacht wurde;
  • Der Kosmetikkonzern L’Oréal unterstreicht sein ehrgeizig verfolgtes Ziel, verstärkt biobasierte Komponenten zu verwenden. Der Kosmetikkonzern beteiligt sich an einem neuen Projekt, das in Höhe von 9 Millionen € über das Programm Zukunftsinvestitionen (Investissements d’Avenir) finanziert und zusammen von der Zuckergruppe Cristal Union, Global Bioenergies und deren gemeinsam gehaltener Tochtergesellschaft
    IBN-One  umgesetzt wird;
  • Die schwedische Gruppe Aspen hat sich ihrerseits den Zugang zu Isooktan aus
    Bio-Isobuten gesichert, das von IBN-One und in Leuna produziert werden wird und für Spezialkraftstoffe angewendet werden soll (Alkylatbenzin für Zwei- und Viertakt-Kleinmotoren).

 

Fortsetzung des Baus der industriellen Demonstrationsanlage in Leuna

Anfang Juni kündigte der Konzern an, dass sämtliche großen Anlagenbestandteile der Demonstrationsanlage nunmehr erhalten wurden. In der letzten Phase erfolgt die Verknüpfung der einzelnen verschiedenen Einheiten miteinander. Die Prüfung der kompletten Anlage vor Erhalt einer Betriebserlaubnis ist bereits im Gang. Die Gruppe hat im Übrigen im Verlauf des ersten Halbjahres mitgeteilt, dass die von dem in der Pilotanlage Pomacle-Bazancourt umgesetzten Verfahren erreichte Zielausbeute die einige Monate zuvor im Labor von Evry verzeichneten Ergebnisse widerspiegelt: Diese ersten Erfolge bei der Skalierung des Isobuten-Prozesses ermöglichen die Vorbereitung des im Herbst dieses Jahres vorgesehenen Starts der Demonstrationsanlage von Leuna unter guten Bedingungen.

 

Vergabe des ersten Engineering-Abschnitts der Bio-Isobuten-Fabrik von IBN-One an Technip und IPSB

Die Gruppe vergab den ersten Abschnitt der Planungsphase für die erste Fabrik zur Produktion von Isobuten aus nachwachsenden Rohstoffen an Technip und IPSB. Technip ist ein weltweit führender Engineering-Anbieter für Energie-, Petrochemie- und Chemieanlagen; IPSB ist ein Anlagenbau-Unternehmen, das sich auf Zucker und Biotechnologie spezialisiert hat. Die Bauphase soll Anfang 2018 beginnen.

 

François-Henri Reynaud, Finanzvorstand von Global Bioenergies erklärt hierzu: “Nunmehr liegen nahezu sämtliche Investitionen im Zusammenhang mit dem Bau der Demonstrationsanlage von Leuna hinter uns. Die Gesellschaft wies zum 30. Juni 2016 ein zufriedenstellendes Niveau an liquiden Mitteln aus, das darüber hinaus in den kommenden Monaten durch umfangreiche Zahlungen im Zusammenhang mit den in den letzten Jahren abgesicherten Finanzierungen aus Deutschland und Frankreich Unterstützung erhalten wird.”

 

Marc Delcourt, Mitbegründer und Generaldirektor von Global Bioenergies erklärt abschließend: “Sobald die  Demonstrationsanlage von Leuna läuft, wird Global Bioenergies seine Technologie unter optimalen Bedingungen kommerzialisieren können. Ich rechne damit, dass in den kommenden Jahren zahlreiche Projekte von Produktionsstätten von biologischem Isobuten das Licht der Welt sehen werden. ”

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einer der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, errichtet derzeit eine industrielle Demonstrationsanlage in Deutschland und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Das Unternehmen konnte auch seine Erfolge mit Propylen und Butadien, beide aus der Familie der gasförmigen Alkene und Hauptmoleküle der petrochemischen Industrie, wiederholen. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

 

Erhalten Sie die Finanzinformationen von Global Bioenergies aus erster Hand.
Melden Sie sich auf unseren Webseiten www.global-bioenergies.com an.

Folgen Sie uns über Twitter: @GlobalBioenergi

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES
François-Henri REYNAUD
Finanzvorstand
Tel: +33 1 64 98 20 50
Email: invest@global-bioenergies.com

icon_pdf Download PDF