Im Rahmen des französischen Programms Zukunftsinvestitionen („Investissements d’Avenir“) wird Global Bioenergies und IBN-One für ein gemeinsames Projekt mit Cristal Union und L’Oréal eine Förderung in Höhe von 9 Millionen Euro gewährt.

5,7 Mio. Euro für Global Bioenergies;  3,3 Mio. Euro für IBN-One

 Eine neue Etappe für IBN-One auf dem Weg zur kommerziellen Nutzung
binnen 3 Jahren.

 Neue Absatzmöglichkeiten in der Kosmetikindustrie erkannt

 

 Evry, Paris, Aulnay-sous-Bois (Frankreich), 6. Juni  2016 – Global Bioenergies, IBN-One, Cristal Union und L’Oréal geben den Start eines 44-monatigen Projektes mit industrieller und kommerzieller Ausrichtung bekannt, das sich auf die erste Produktionsanlage zur biologischen Erzeugung von Isobuten fokalisiert.

 

Isobuten ist ein sogenanntes Plattformmolekül, das in Benzin, Gummi sowie diverse Werkstoffe konvertiert werden kann und ebenfalls für die unterschiedlichsten Anwendungen in der Chemie- und Kosmetikindustrie genutzt wird. Fünfzehn Millionen Tonnen Isobuten werden jedes Jahr aus fossilen Ressourcen gewonnen. Global Bioenergies arbeitet seit 2008 an der Entwicklung eines innovativen Prozesses zur Umwandlung von erneuerbaren Ressourcen (land- und forstwirtschaftliche sowie Zuckerabfälle) in Isobuten. Die Nutzung dieses innovativen Verfahrens in industriellem Maßstab wird dazu beitragen, die Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren.

Die Finanzierung in Höhe von 9 Millionen Euro wurde im Rahmen des Programms Zukunftsinvestitionen in der Kategorie Demonstratoren für den energetischen und ökologischen Wandel gewährt, mit deren Umsetzung die ADEME, Agentur für Umwelt und Energiewirtschaft des französischen Staates, betraut ist. Die Finanzhilfe setzt sich aus im Erfolgsfall rückzahlbaren Vorschüssen zusammen und wird in mehreren Raten über die gesamte Dauer des Projektes ausbezahlt. Der erste Zuschuss beträgt 15 % der Gesamtsumme.

Die Hauptaufgabe des Projektkoordinators Global Bioenergies besteht darin, die industrielle Entwicklung des Verfahrens zu Ende zu führen. Das Unternehmen wird eine Finanzierungshilfe von bis zu 5,7 Millionen Euro in Anspruch nehmen können.

Frédéric Pâques, Chief Operating Officer von Global Bioenergies, erklärt: „Wir möchten dem französischen Staat, der unser Isobuten-Programm von Anfang an unterstützt hat, ganz herzlich danken. Das Verfahren tritt nun in eine neue Entwicklungsphase ein:  Wir nähern uns Schritt für Schritt dem angestrebten Leistungsniveau und bereiten uns auf die Validierung des Verfahrens in unserer industriellen Demonstrationsanlage, deren Bau in Deutschland in wenigen Monaten abgeschlossen sein wird, vor“.

IBN-One wird in Höhe von 3,3 Millionen Euro unterstützt, die zum überwiegenden Teil Lebenszyklusanalysen und technische Arbeiten an der Anlage finanzieren sollen, sowie die Validierung des wirtschaftlichen Wertes der Derivate des Verfahrens, welche für die Treibstoff- (Benzin und Kerosin), Werkstoff- und Kosmetikindustrie bestimmt sind.

Bernard Chaud, CEO von IBN-One, erläutert: „Diese Finanzierung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Bau und zur Inbetriebnahme der Produktionsanlage von IBN-One. Die Entwurfsphase der Anlage wurde vor Kurzem abgeschlossen und wir beginnen nun mit der nächsten Planungsetappe. Die Industrieanlage soll 2019 betriebsbereit sein und über eine Jahreskapazität von rund 50 000 Tonnen verfügen. Dank dieser Anlage soll die CO2-Emission um das mehr als zweifache der produzierten Isobutenmenge reduziert werden“.

Cristal Union arbeitet an der Beschaffung von Zuckerrübensubstrat und bereitet die Integration der geplanten Produktionseinheit an einem ihrer Industriestandorte vor.

Xavier Astolfi, stellvertretender CEO von Cristal Union, fügt hinzu: „Die Anlage wird weltweit die erste kommerzielle Bio-Isobuten-Produktionsanlage sein. Das Projekt wird vor dem Hintergrund der in Kürze geplanten Beendigung der europäischen Zuckerquotenregelung entwickelt, aus der sich für die europäische Zuckerindustrie der Wunsch nach Erschließung neuer Absatzmärkte ergibt.“

L’Oréal wird, mit der Perspektive ein zukünftiger Kunde von IBN-One zu werden, Chargen von Bio-Isobuten-Derivaten testen, sobald die Produktionsanlage den Betrieb aufgenommen haben wird.

Laurent Gilbert, Direktor Nachhaltige Innovation von L’Oréal, kommentiert: „Isobuten ist ein Molekül, dessen Derivate in der Kosmetikindustrie vielfältig eingesetzt werden. Produkte aus nachhaltigen Rohstoffquellen zu verarbeiten, ist Bestandteil unseres Engagements  für den Umweltschutz.“

Marc Delcourt, der CEO von Global Bioenergies, fasst zusammen: „Das Projekt einer neuen Industrieanlage wird in einem Kontext entwickelt, in dem die wichtigsten Energieagenturen das Ende der Erdöl-Überproduktion in naher Zukunft vorhersagen. IBN-One wird dazu beitragen, den Verbrauch fossiler Ressourcen zu reduzieren und eine umweltfreundlichere Zukunft zu gestalten.“

 

 

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einem der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, hat mit dem Bau einer industrielle Demonstrationsanlage in Deutschland begonnen und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Das Unternehmen konnte auch seine Erfolge mit Propylen und Butadien, beide aus der Familie der gasförmigen Alkene und Hauptmoleküle der petrochemischen Industrie, wiederholen. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

 

Erhalten Sie die Finanzinformationen von Global Bioenergies aus erster Hand.
Melden Sie sich auf unseren Webseiten www.global-bioenergies.com an.

Folgen Sie uns über Twitter: @GlobalBioenergi

Über IBN-One

IBN-One wurde 2015 gegründet und ist zu gleichen Teilen im Besitz von Global Bioenergies und Cristal Union. Firmenziel ist die erstmalige gewinnbringende Produktion biologischen Isobutens in einer Fabrik welche auf einem Standort von Cristal Union in Frankreich nach vorangehenden Ingenieursarbeiten errichtet werden soll.

 

 

Über CRISTAL UNION

Cristal Union, mit einer Verarbeitung von 14 Millionen Tonnen viertgrößter Zuckerrübenverarbeiter in der Europäischen Union, ist eine genossenschaftlich organisierte, landwirtschaftliche und industrielle Unternehmensgruppe, auf die etwa 40% der französischen Zuckerrübenproduktion entfällt. Die Gruppe beschäftigt 2 200 Mitarbeiter, zählt 9 300 Genossenschafter und verfügt über mehr als 15 Standorte in Frankreich (10 Zuckerfabriken, 3 Destillerien und 2 Standorte mit sonstigen Aktivitäten). Die Gruppe verfolgt eine ehrgeizige Investitionspolitik und setzt seit ihrer Gründung engagiert eine CSR-Strategie um. Das Hauptgeschäft entfällt auf die beiden historischen Geschäftsbereiche: Zucker für die Industrie und den Lebensmittelsektor (die bekanntesten Marken: Daddy, Truvia und Erstein) sowie Alkohol und Ethanol (Aufkohlung, Industrie, Parfümerie, Kosmetika, Lebensmittel, Spirituosen). Gleichzeitig ist die Gruppe in neuen Aktivitäten im Bereich der umweltfreundlichen Energien sowie der viel versprechenden, zukunftsweisenden Chemie nachwachsender Rohstoffe vertreten, die eine Möglichkeit bieten, die Einbringungen der Genossenschafter optimal zu verwerten.

Umsatz: 1,8 Milliarden Euro

 

 

Über L’Oréal

 L’Oréal ist seit 105 Jahren im Dienste der Schönheit tätig. Mit ihrem einzigartigen Portfolio von 32 Marken hat die Gruppe in 2015 einen Umsatz von 25,26 Milliarden Euro erzielt. L’Oréal beschäftigt weltweit 82.900 Mitarbeiter. Als Kosmetikweltmarktführer ist L’Oréal in allen Vertriebskanälen vertreten: im Massenmarkt, in Kauf- und Warenhäusern, Apotheken, Friseursalons, Duty Free Shops sowie in eigenen Markenshops.

Der Bereich Forschung und Innovation bildet mit 3.870 Mitarbeitern das Herzstück der Unternehmensstrategie. Das Ziel ist, die Schönheitsbedürfnisse in aller Welt zu bedienen. Mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie „Sharing Beauty with all“ hat sich die Gruppe bis 2020 ehrgeizige Ziele in allen Bereichen des Unternehmens gesetzt.

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES
Marc DELCOURT
Vorstandvorsitzender
Tel: +33 1 64 98 20 50
Email: invest@global-bioenergies.com

icon_pdf Download PDF