Global Bioenergies setzt die Inbetriebnahme seiner industriellen Demonstrationsanlage erfolgreich fort und präzisiert seine Strategie zur Nutzung erneuerbarer Rohstoffe

Evry (Frankreich), 15. Dezember 2016

Global Bioenergies erreicht jetzt die letzte Phase der Demonstration seiner Technologie zur Umwandlung erneuerbaren Kohlenstoffs in Kohlenwasserstoffe. Die ersten Versuche in der Demonstrationsanlage in Leuna wurden im Herbst 2016 gemäß angekündigtem Zeitplan erfolgreich durchgeführt. Heute gibt Global Bioenergies bekannt, dass bereits die erste Produktion von grünem Isobuten festgestellt werden konnte.

Die Demonstrationsanlage wird im ersten Halbjahr 2017 an Fahrt gewinnen. Ziel ist es, bis zum Ende des Jahres nahe an das kommerzielle Leistungsniveau heran zu kommen. Die Lieferung der ersten Tonnen an die zahlreichen industriellen Partner von Global Bioenergies wird die Validierung der Downstream-Verfahren zur Umwandlung dieses grünen Isobutens in den Branchen Kosmetik, Kautschuk, Kraftstoffe usw. ermöglichen. Ziel ist es hier die Gespräche bzgl. einer kommerziellen Nutzung im Maßstab von mehreren 10.000 Tonnen weiterzubringen.

Global Bioenergies wird die Demonstrationsphase der Technologie fortführen und gleichzeitig seine Diversifizierungsstrategie hinsichtlich der Ressourcen stärken, die im fermentativen Isobuten-Produktionsverfahren nutzbar sind. Derzeit wird Zucker der ersten Generation verwendet. Dieser Ansatz wird durch die hier seit langem existierenden verarbeitenden  Industrieunternehmen erleichtert (insbesondere im Bereich Zuckerrüben, Zuckerrohr und Mais). Von nun an können zusätzliche Anstrengungen auf andere Kohlenstoffquellen der sogenannten zweiten und dritten Generation gerichtet werden. Auf diese Weise kann die Freisetzung von Treibhausgasen noch stärker vermieden werden. Bei der zweiten Generation werden landwirtschaftliche Abfälle genutzt (Holz, Stroh, Miscanthus usw.), während die dritte Generation die direkte Nutzung gasförmiger Kohlenstoffe beinhaltet (CO, CO2, Syngas usw.).

Die erfolgreiche Produktion von Isobuten aus kohlenstoffhaltigen Ressourcen der zweiten Generation hat bereits die Anpassungsfähigkeit der Technologie zur gasproduzierenden Fermentation des Unternehmens unter Beweis gestellt. Diese Tests wurden mit Extrakten aus Weizenstroh durchgeführt, die von Clariant bereitgestellt wurden. Des Weiteren wurde Global Bioenergies von einem Konsortium großer schwedischer Industrieunternehmen, Preem und Sveaskog, ausgewählt, um die Umwandlung von Forstabfällen in erneuerbares Benzin zu erforschen. Mit ökologischer und ökonomischer Zielsetzung wird Global Bioenergies noch stärker daran arbeiten, bisher gar nicht oder nur geringfügig verwertete Abfälle für seinen Prozess nutzbar zu machen.

Die dritte Generation stellt ebenfalls eine von Global Bioenergies bevorzugte FuE-Richtung dar, weil die Rohstoffvorkommen hier am ergiebigsten sind und eine sehr günstige Kohlenstoffquelle darstellen. Das vom Unternehmen gewählte Prinzip der gasproduzierenden Fermentation lässt sich auch hier anwenden und ermöglicht eine kontinuierliche, effizientere und wirtschaftlichere Produktion.

Global Bioenergies geht davon aus, dass die Nutzung der Verfahren der ersten Generation durch den schrittweisen Anstieg des Ölpreises und den Rückgang des Zuckerpreises erleichtert wird (Ende des Quotensystems in Europa, Rückgang des Zuckerkonsums in den USA usw.). Durch die zusätzliche Erweiterung des Technologiepotenzials setzt sich Global Bioenergies ehrgeizige ökologische und ökonomische Ziele, die auf der Nutzung von Kohlenstoff aus diversen Quellen zu reduzierten Kosten basieren. Jedes Jahr werden Milliarden Tonnen überschüssigen Kohlenstoffs produziert, die in Zukunft entweder gebunden oder kommerziell genutzt werden sollten Global Bioenergies wird mit seiner Technologie an der Bewältigung dieser weltweiten Herausforderung mitwirken.

 

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einem der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, stellt in Deutschland eine industrielle Demonstrationsanlage fertig und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Das Unternehmen konnte auch seine Erfolge mit Propylen und Butadien, beide aus der Familie der gasförmigen Alkene und Hauptmoleküle der petrochemischen Industrie, wiederholen. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

Erhalten Sie die neusten Informationen von Global Bioenergies aus erster Hand
Melden Sie
sich auf unserer Webseite www.global-bioenergies.com an.

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES
Frédéric PÂQUES
Operativer Geschäftsführer
Phone:                 +33 (0)1 64 98 20 50
Email:                  invest@global-bioenergies.com

icon_pdf Download PDF