Erneuerbares Isobuten von Global Bioenergies kompatibel mit chemischer Oxidation

Evry (Frankreich), 13. Juni 2016 – Global Bioenergies kündigt heute die Beendigung einer Testserie zur Oxidation von biobasiertem Isobuten an. Diese Reaktion ermöglicht die Produktion von Methacrylsäure, einem der wichtigsten Bestandteile von Acrylfarben. Methacrylsäure wird heute vollständig aus fossilen Ressourcen gewonnen und stellt einen Markt von mehr als 500 Millionen EUR dar, sogar mehr als 5 Milliarden EUR, wenn man alle Methacrylatderivate einbezieht (organisches Glas und Spezialprodukte). Arkema, Partner beim Projekt BIOMA+, hat beim selektiven Oxidationstest ein Verhalten des biobasierten Isobutens von Global Bioenergies beobachtet, das mit dem von petrochemischem Isobuten identisch ist, und hat diese Kompatibilität validiert.

 

Die Validierung des biobasierten Isobutens für die chemische Oxidation war eines der Ziele des Projekts BIOMA+, das im Oktober 2013 für eine Dauer von drei Jahren gestartet wurde und vom französischen Staat mit 5,2 Mio. EUR unterstützt wurde (über ADEME, dem Programm für Investitionen in die Zukunft).

Global Bioenergies hat fermentatives Isobuten in seinem industriellen Piloten in
Pomacle-Bazancourt in der Nähe von Reims produziert und es an das Forschungszentrum Rhône Alpes von Arkema (Pierre-Bénite) ausgeliefert, wo es einem selektiven Oxidationstest unterzogen wurde. Zahlreiche Tests haben gezeigt, dass mit dem fermentativen Isobuten hinsichtlich Selektivität und Ausbeute die gleichen Leistungen erzielt werden wie beim erdölbasierten Isobuten, das als Referenz verwendet wurde. Die Studie hat bei der Nutzungsdauer des Katalysators keinen Unterschied ergeben.

Methacrylsäure kann als Grundlage für die Produktion von Methacrylsäuremethylester, einem Monomer von PMMA (Polymethylmethacrylat), verwendet werden, dem Polymer des organischen Glases, das unter den Handelsnamen Altuglas® oder Plexiglas® bekannt ist. 3 Mio. Tonnen PMMA werden jedes Jahr produziert und stellen einen Marktwert von 5 Mrd. EUR dar.

Jean-Luc Dubois, Wissenschaftlicher Direktor für Katalyse und Prozesse bei Arkema, erklärt: „Um unsere Umweltauswirkungen zu reduzieren, treibt Arkema seit langem die Verwendung erneuerbarer Ressourcen voran. Unsere Zusammenarbeit mit
Global Bioenergies seit 2010 zum Thema biobasiertes Isobuten ist Ausdruck dieses Engagements. Da das fermentative Isobuten nun von technischer Seite her validiert ist, müssen jetzt noch die wirtschaftlichen Bedingungen definiert werden, die seine Verwendung für wichtige Plattformmoleküle der chemischen Industrie ermöglichen.“

Marc Delcourt, Mitbegründer und CEO von Global Bioenergies, fügt hinzu: „Nach der Dimerisierung zu Isooktan, ein Produkt im Kontext unserer Partnerschaft mit Audi, ist die Oxidation die zweite Reaktion, die für das fermentative Isobuten validiert wurde. Das Verwendungsspektrum von Isobuten umfasst zahlreiche weitere Produktfelder bei den Polymeren, in der Feinchemie, in der Kosmetik usw. Durch die kürzlich erfolgte Produktion der ersten hochreinen Isobutenchargen können wir auch dort aktiv werden und es bietet sich somit in den kommenden Monaten die Perspektive für zahlreiche Industrieabkommen. “

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einer der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, errichtet derzeit eine industrielle Demonstrationsanlage in Deutschland und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Das Unternehmen konnte auch seine Erfolge mit Propylen und Butadien, beide aus der Familie der gasförmigen Alkene und Hauptmoleküle der petrochemischen Industrie, wiederholen. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

 

Erhalten Sie die Finanzinformationen von Global Bioenergies aus erster Hand.
Melden Sie sich auf unseren Webseiten www.global-bioenergies.com an.

Folgen Sie uns über Twitter: @GlobalBioenergi

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES
Thomas Buhl
Leiter Business Development
Tel: +33 1 64 98 20 50
Email: thomas.buhl@global-bioenergies.com

icon_pdf Download PDF