Bereitstellung einer flexiblen Anleihen-Finanzierung durch eine vorbehaltene Emission einer Wandelanleihe mit Aktienoptionsschein über €11,25 Millionen vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aktionäre

Evry (Frankreich) und Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), 23. September 2016- Global Bioenergies (Alternext Paris: ALGBE) gibt die gestern erfolgte Unterzeichnung eines Emissionsvertrags mit Bracknor Investment über die Bereitstellung einer flexiblen Anleihen-Finanzierungslinie im Zuge der Emission von 300 Aktienoptionsanleihen mit einem Nennwert von jeweils 37.500 € („obligations convertibles en actions“ bzw. „OCA“) bekannt. Diese setzen sich aus einer ersten Tranche von 20 OCA und 14 weiteren Tranchen von jeweils 20 OCA zusammen, die mit Aktienoptionsscheinen („bons de souscription d‘actions“ bzw. „BSA“) (OCA und BSA werden gemeinsam als „OCABSA“ bezeichnet) in einem Gesamtnennwert von 11,25 Millionen Euro ausgestattet sind, all dies vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aktionäre. Hinzu kommt die Aussetzung des Kapitalerhöhungsprogramms PACEO.

 

 

Ziele der Operation

 

Mit dieser Emission sollen die folgenden Vorhaben finanziert werden:

  • Entwicklung und Skalierung des Isobuten-Verfahrens und der Verfahren zur biologischen Herstellung anderer Moleküle wie Butadien oder Propylen;

 

  • Diversifizierung der in dem Verfahren verwendeten Kohlenstoffressourcen. Das Unternehmen plant, das Verfahren an Ressourcen der zweiten (pflanzliche Abfälle) und dritten Generation (Industrieabgase und insbesondere CO2) anzupassen;

 

  • Ausbau der kommerziellen Aktivität mit dem Ziel, neue Projekte für den Bau von Produktionsanlagen zu entwickeln.

 

Dazu erläutert François-Henri Reynaud, der Finanzvorstand von Global Bioenergies: „Die neue Finanzierung bedeutet, dass das Unternehmens für die nächste Industrialisierungsphase des Isobutenprozesses abgesichert ist und verbessert ebenfalls die Liquidität der Aktie.“

Der Generaldirektor von Global Bioenergies, Marc Delcourt, erklärt in diesem Zusammenhang: „Mit dieser neuen Finanzierung können wir unsere Industrialisierungsarbeiten weiter intensivieren, unsere Vertriebsbemühungen mit größerem Nachdruck verfolgen und unser Programm zur Diversifizierung der Ressourcen voll umsetzen, mit dem wir unsere Produktionskosten senken und den ökologische Nutzen unserer Verfahren weiter steigern werden können.“

Der Vorsitzende und Präsident des Investitionsausschusses von Bracknor und stellvertretender Vorsitzender für Geschäftsentwicklung der MS Group Aboudi Gassam erklärt dazu: „Mit dieser Transaktion mit Global Bioenergies bringen wir erneut unser Vertrauen in den Sektor der erneuerbaren Energien und der Biotechnologie zum Ausdruck. Mit dieser entschlossenen Unterstützung des innovativen Projekts von Global Bioenergies stehen wir in einer Reihe mit großen internationalen Unternehmen und beteiligen uns an den insbesondere von der Pariser Klimakonferenz 2015 geforderten Anstrengungen“

Pierre Vannineuse, CEO von Bracknor Investment, fügt hinzu: „Über unsere verbindliche Finanzierungszusage für Global Bioenergies von mehr als 11 Millionen Euro hinaus, geht es für Bracknor um eine langfristige Partnerschaft mit dem europäischen Marktführer für biobasierte petrochemische Verbindungen. Diese Partnerschaft ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung unserer Investitionsstrategie, die darauf abzielt, innovative Projekte für eine bessere Zukunft der Menschheit zu fördern. Wir sind von der Effizienz der Technologie von Global Bioenergies überzeugt und haben vollstes Vertrauen in die Fähigkeit der Firmenleitung, dieses Projekt erfolgreich durchzuführen.“

Die Emission der ersten Tranche von 20 OCABSA zu Gunsten des Investors mit einem Anleihe-Nominalwert von € 750.000 erfolgte gestern auf der Grundlage des 8. Beschlusses der gemischten Hauptversammlung vom 3. Juni 2015.

Die folgenden OCABSA werden in 14 Tranchen im Wert von jeweils € 750.000 begeben und zwar unter Ausschluss des bevorzugten Bezugsrechts zu Gunsten von Bracknor Investment
(der „Investor“) bei Ausübung der dem Investor kostenlos zugeteilten Emissionsscheine, die letzteren dazu verpflichten, unter Einhaltung bestimmter, in Anmerkung 1 unten erläuterter Bedingungen, eine Tranche von 20 OCABSA zu zeichnen.

Die Emission dieser 14 weiteren Tranchen bleibt unter Vorbehalt der entsprechenden Zustimmung der Aktionäre auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft, die am Freitag den 28. Oktober 2016 gemäß der per heute im französischen Bundesanzeiger „Bulletin des Annonces Légales Obligatoires (BALO)“ veröffentlichten Einladung und Sitzungsanzeige einberufen wird, um die Emission der 14 OCABSA-Emissionsscheine zu Gunsten des Investors zu genehmigen.

Geplant ist, dass die Ziehung jeder Tranche automatisch am Ende einer Periode von 20 Börsentagen ab der Ziehung der vorhergehenden Tranche erfolgt, wobei die Gesellschaft den Rhythmus der Finanzierung durch den Investor bestimmt, da sie den Rhythmus der Ziehungen jederzeit aussetzen (und anschließend wiederaufnehmen) kann.

Darüber hinaus ist vereinbart, dass die Gesellschaft als pauschale Bereitstellungsprovision bei der Ziehung jeder Tranche eine OCA mit einem Nominalwert von € 37.500 (ohne BSA) zu Gunsten des Investors emittieren wird.

Die Operation könnte somit zu einer Zuführung von Eigenkapital in Höhe von € 18.000.000 führen: € 11.250.000 würden der Zeichnung aller OCA (abgesehen von der pauschalen Bereitstellungsprovision, die bei der Ziehung jeder Tranche fällig ist) und € 6.750.000 der Ausübung aller BSA entsprechen. Darüber hinaus kann der mit dem Investor geschlossene Emissionsvertrag auf Anfrage der Gesellschaft verlängert werden.

Die Gesellschaft verweist darauf, dass die Operation u.U. zu einer Verwässerung führen kann, deren theoretische zukünftige Auswirkung der folgenden Tabelle zu entnehmen ist.

Die Auswirkung der Emission der OCABSA (falls der Höchstwert erreicht werden sollte) auf die Beteiligung eines Aktionärs am Kapital der Gesellschaft, der vor der Begebung einen Anteil von 1% am Gesellschaftskapital hält und die Emission nicht zeichnet, würde unter Ansatz der Anzahl der das Kapital zum 21. September 2016 bildenden Aktien wie folgt ausfallen:

 

Theoretische Beteiligung am Gesellschaftskapital Auf der Grundlage der am Stichtag in Umlauf befindlichen Aktien

(3.200.128)

Verwässerte Basis der verwässernden Instrumente, die vor dem 22.09.2016 begeben wurden
Vor Ausgabe der neuen Stammaktien der Gesellschaft, die aus der Umwandlung aller OCA und der Ausübung aller BSA entstehen 1,00% 0,90%
FINANZIERUNG DURCH BEGEBUNG VON OCABSA:    
Nach Begebung von 32.456 neuen Stammaktien der Gesellschaft, die durch die Umwandlung der OCA der 1. Tranche entstehen 0,99% 0,90%
Nach Begebung von 14.683 zusätzlichen neuen Stammaktien, die durch die Ausübung der mit den OCA der 1. Tranche verbundenen BSA entstehen 0,99% 0,89%
Nach Begebung von 454.390 zusätzlichen neuen Stammaktien, die durch die Umwandlung der OCA aus der 2. bis 15. Tranche entstehen 0,86% 0,79%
Nach Begebung von 205.557 zusätzlichen neuen Stammaktien, die durch die Ausübung der mit den OCA der 2. bis 15. Tranche verbundenen BSA entstehen 0,82% 0,75%

 

Bei dem für die Berechnung der Verwässerung angesetzten gewichteten Durchschnittskurs handelt es sich um den volumengewichteten Durchschnittskurs der Börsensitzung vom 21. September 2016 d.h. € 25,5403. Diese Verwässerungssimulation kann weder die endgültige Zahl der auszugebenden Aktien noch ihren Emissionspreis vorhersehen, welcher in Abhängigkeit des Börsenkurses gemäß den nachfolgend beschriebenen Modalitäten bestimmt wird.

Es wird darauf hingewiesen, dass dieser Vorgang keine Erstellung eines Prospekts, der durch die französische Finanzmarktaufsicht AMF genehmigt werden muss, erfordert.

Die Gesellschaft wird die Aktionäre nach und nach über die Emission und die Ausübung der 14 Emissionsscheine der OCABSA informieren.

Zur Erinnerung sei darauf verwiesen, dass die Gesellschaft im Oktober 2015 die Bereitstellung einer optionalen Liquiditätslinie mittels Eigenkapitalfinanzierung (Programm der Kapitalerhöhung – PACEO®) mit der französischen Bank Société Générale eingerichtet hatte, die einer maximalen Anzahl von 250.000 BSA entsprach, welche jeweils die Zeichnung einer Aktie ermöglichen und über einen Zeitraum von 36 Monaten ausgeübt werden können. Bis heute wurden 125.000 BSA für einen Gesamteigenkapitalbetrag von € 3.272.300 ausgeübt. Die PACEO-Vereinbarung mit der Société Générale wurde per heute ausgesetzt.

 

 

 

 

Modalitäten und rechtlicher Rahmen der Emission

 

Hauptmerkmale der OCABSA

Die OCABSA werden in mehreren Tranchen durch Ausübung von kostenlos emittierten Optionsscheinen emittiert, die den Inhaber für einen Zeitraum von 24 Monaten dazu verpflichten, unter Einhaltung bestimmter, in Anmerkung 1 beschriebener Bedingungen eine Tranche von OCABSA zu zeichnen (die „Emissionsscheine“). Die Emissionsscheine können vom Inhaber nicht ohne die vorherige Zustimmung der Gesellschaft übertragen werden, sie sind nicht Gegenstand eines Antrags auf die Zulassung zum Handel auf Alternext und werden daher nicht notiert.

Ein erster Emissionsschein wurde gestern im Zuge einer Privatplatzierung zu Gunsten des Investors auf der Grundlage des 8. Beschlusses der Ordentlichen und Außerordentlichen Hauptversammlung vom 3. Juni 2015 begeben.

Die 14 weiteren Emissionsscheine zu Gunsten des Investors können emittiert werden, vorausgesetzt dass die Hauptversammlung der Aktionäre, die am 28. Oktober 2016 am Sitz der Gesellschaft stattfindet, dem Vorgang prinzipiell zustimmt.

 

Hauptmerkmale der OCA

Die OCA werden zum Nennwert, d.h. € 37.500, begeben, sie sind nicht verzinst und haben eine Laufzeit von 12 Monaten ab dem Zeitpunkt ihrer Emission.

Am Ende der Laufzeit müssen die noch in Umlauf befindlichen OCA verpflichtend vom Investor in Aktien umgewandelt werden. Jedoch müssen im Fall bestimmter Vertragsnichterfüllungen die an diesem Datum noch nicht umgetauschten OCA von der Gesellschaft zum Nennwert zurückbezahlt werden.

Die OCA, die zu bestimmten Bedingungen veräußerbar sind, sind nicht Gegenstand eines Antrags auf Zulassung zum Handel auf Alternext und werden daher nicht börsennotiert.

Die OCA können auf Antrag ihres Inhabers jederzeit nach einem mit der folgenden Formel ermittelten Wandlungsverhältnis in Aktien gewandelt werden:

N = Vn / P

Dabei steht:

N“: für die Zahl der neuen Stammaktien der Gesellschaft, die nach der Umwandlung einer OCA auszugeben sind;

Vn“: für die Anleiheforderung, welche die OCA (Nominalwert der OCA) darstellt;

P“: für 95% des niedrigsten volumengewichteten Durchschnittskurses der Aktie der Gesellschaft bei Börsenschluss (wie von Bloomberg veröffentlicht) während der zehn (10) unmittelbar vor dem Versand der Wandlungsbenachrichtigung vorausgegangenen Börsentage.

Hauptmerkmale der BSA

Die Zahl der zu emittierenden BSA bei der Emission jeder OCABSA Tranche ergibt sich daraus, dass bei Multiplikation mit dem Preis der BSA (der gemäß der unten beschriebenen Bedingungen berechnet wird), der so erhaltene Betrag 60% des Nominalwerts der Tranche entspricht.

Die BSA werden zum Zeitpunkt ihrer Emission unverzüglich von den OCA getrennt. Die BSA, die zu bestimmten Bedingungen veräußerbar sind, sind nicht Gegenstand eines Antrags auf Zulassung zum Handel auf Alternext und werden daher nicht börsennotiert.

Die BSA können für eine Dauer von fünf (5) Jahren ab dem Zeitpunkt ihrer Emission ausgeübt werden (der „ Ausübungszeitraum“).

Jede BSA gibt ihrem Inhaber das Recht, während des Ausübungszeitraums eine neue Aktie der Gesellschaft zu zeichnen (vorbehaltlich möglicher Anpassungen).

Der Ausübungspreis der BSA entspricht 120% des niedrigsten volumengewichteten täglichen Durchschnittskurses der Aktie der Gesellschaft jeweils berechnet zum Börsenschluss während der fünf (5) Börsentage, die der Ausübung der Optionsscheine, die zur Begebung der OCABSA führen, von denen die BSA gelöst wurden, unmittelbar vorausgehen. Bei den BSA der ersten Tranche beträgt der Ausübungspreis der BSA 30,30 Euro.

In Abhängigkeit der jeweils angenommenen Volatilität der Aktie (48,60%) und auf der Grundlage des Börsenschlusskurses der Aktie der Gesellschaft zum 21. September 2016 (d.h. 25,53€), beträgt der theoretische Wert einer BSA € 9,6496.

Neue Aktien, die im Zuge der Wandlung der OCA oder mit der Ausübung der BSA entstehen

Die neuen, durch die Wandlung der OCA oder mit der Ausübung der BSA ausgegebenen Aktien sind dividendenberechtigt. Sie sind mit denselben Rechten ausgestattet wie die bereits existierenden Stammaktien der Gesellschaft und werden unter derselben Identifikationsnummer (ISIN 00011052257) zum Handel auf Alternext zugelassen.

Die Gesellschaft wird auf ihrer Webseite eine stets aktualisierte Übersichtstabelle über die Emissionsscheine, die OCA, die BSA und die Anzahl der in Umlauf befindlichen Aktien veröffentlichen.

 

Anmerkung 1: Bedingungen für die Zeichnung der OCABSA durch den Investor:

  • Es kam zu keiner nennenswerten nachteiligen Änderung (material adverse change);
  • Keine Aufsichtsbehörde (einschließlich der französischen Finanzmarktaufsicht AMF) hat gegen die Begebung der OCA (oder deren Wandel) oder der BSA (oder deren Ausübung) Einspruch erhoben oder erhebt derzeit Einspruch;
  • Am Tag der Ziehung liegt keine Vertragsnichterfüllung vor;
  • Die Aktien der Gesellschaft sind nach wie vor börsennotiert und die Notierung der Aktien der Gesellschaft wurde nicht ausgesetzt (und es liegt kein erkennbares Risiko für eine solche Aussetzung vor);
  • Der Börsenschlusskurs der Global-Bioenergies-Aktie muss während der letzten 60 Börsentage über 115% des Nominalwerts der Aktie gelegen haben;
  • Die Gesellschaft verfügt über eine ausreichende Anzahl von zugelassenen und verfügbaren Aktien für den Wandel der OCA, die im Rahmen der Ziehung begeben werden sollen (und gegebenenfalls der in Umlauf befindlichen OCA), d.h. zumindest eine Anzahl von Aktien, die dem Nominalwert der Anleihe geteilt durch den volumengewichteten Durchschnittskurs der Global-Bioenergies-Aktie berechnet zum Börsenschluss am Tag der Ziehung entspricht.

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einer der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, errichtet derzeit eine industrielle Demonstrationsanlage in Deutschland und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Das Unternehmen konnte auch seine Erfolge mit Propylen und Butadien, beide aus der Familie der gasförmigen Alkene und Hauptmoleküle der petrochemischen Industrie, wiederholen. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

 

Erhalten Sie die Finanzinformationen von Global Bioenergies aus erster Hand.
Melden Sie sich auf unseren Webseiten www.global-bioenergies.com an.

Folgen Sie uns über Twitter: @GlobalBioenergi

Über BRACKNOR

Die Bracknor Capital LTD ist Anlageverwalter der Bracknor Investment (Dubai, Vereinigte Arabische Emirate). Bracknor investiert weltweit in das Eigenkapital von KMU, die ihrer Einschätzung nach einen einmaligen Wettbewerbsvorteil haben und sowohl kurz- als auch langfristig Wachstumsperspektiven eröffnen. Ziel ist es, diesen Unternehmen eine konkurrenzfähige Finanzierung ihrer Wachstumsmaßnahmen bzw. ihres Betriebskapitalbedarf zu ermöglichen.

BRACKNOR wird über ihren Vorsitzenden Aboudi Gassam von der saudische Gruppe MS Group (Jeddah) ‐ http://mscc.com.sa ‐ unterstützt, die den Unternehmen des BRACKNOR-Portfolios Entwicklungs- und Partnerschaftsmöglichkeiten anbietet, insbesondere in den Mitgliedsländern des Golf-Kooperationsrats GCC.

www.bracknor.com

 

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES
François-Henri REYNAUD
Finanzvorstand
Tel: +33 1 64 98 20 50
Email: invest@global-bioenergies.com

BRACKNOR

Pierre VANNINEUSE
CEO
E-Mail: info@bracknor.com

icon_pdf Download PDF